Stephen King´s Es (1990)

FSK 16

Stephen King´s Es ist ein zweiteiliger Fernseh-Horrorfilm aus dem Jahr 1990, der auf dem Roman Es von Stephen King basiert.

Kurzinhalt

Die sieben Hauptfiguren – Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak – sind zwölf Jahre alt, als sie sich 1960 in der fiktiven Kleinstadt Derry kennenlernen. Bill stottert, Mike ist schwarz, Ben ist übergewichtig, Beverly ist arm und wird von ihrem Vater misshandelt, Stan ist Jude, Richie ist ein großmäuliger Brillenträger, Eddie ist klein und leidet unter dem Münchhausen-Syndrom der Mutter. Keiner von ihnen wird von den anderen Kindern akzeptiert. Deswegen schließen sie sich zusammen und nennen sich fortan Klub der Verlierer. Sie werden alle von Henry Bowers gequält, ein 14-jähriger Junge, der gerne kleinere Kinder verprügelt und währenddessen langsam den Verstand verliert.
In Derry verschwinden mehrere Kinder, eines der Opfer ist Bills jüngerer Bruder Georgie. Die Kinder entnehmen Berichten und einem Fotoalbum, dass alle 30 Jahre in Derry Unheil passiert, das von einer mysteriösen Macht ausgeht. „Es“ kann die Gestalt der individuellen Ängste der Person annehmen, die es gerade überfällt. Meist tritt „Es“ aber in der Gestalt des Clowns Pennywise auf. Da jeder von ihnen von dem Wesen heimgesucht wurden, machen sie es sich zum Ziel „Es“ zur Strecke zu bringen. Die Klubmitglieder verletzen Es und verlassen die Kanalisation in dem Glauben, Es getötet zu haben. Sie verlieren einander aus den Augen. Bill wird ein erfolgreicher Schriftsteller, Ben Architekt, Beverly Modedesignerin, Riche Komiker, Stan Unternehmensberater und Eddie Leiter eines erfolgreichen Chauffeur-Unternehmens. Bis auf Mike vergessen alle ihre Kindheit; Mike ist in Derry geblieben und als Leiter der dortigen Stadtbibliothek nicht so weit aufgestiegen wie die anderen. Im Jahr 1990 scheint Es wieder aufgetaucht zu sein und der Klub der Verlierer trifft sich wieder im Heimatort um Pennywise endgültig zu vernichten….

Darsteller

Tim Curry:                     Pennywise/Es

Erwachsen

Richard Thomas:        Bill Denbrough
Annette O’Toole:        Beverly Marsh
John Ritter:                   Ben Hanscom
Dennis Christopher: Eddie Kaspbrak
Harry Anderson:        Richie Tozier
Richard Masur:           Stan Uris
Tim Reid:                      Mike Hanlon
Michael Cole:              Henry Bowers

Jugendlich

Jonathan Brandis:    Bill Denbrough
Emily Perkins:           Beverly Marsh
Brandon Crane:         Ben Hanscom
Adam Faraizl:             Eddie Kaspbrak
Seth Green:                  Richie Tozier
Ben Heller:                   Stan Uris
Marlon Taylor:            Mike Hanlon
Jarred Blancard:         Henry Bowers

Kritik

Der Fernseh-Zweiteiler überzeugt in erster Linie mit dem Verzicht auf blutige Effekte. Dennoch schafft es die Produktion eine bedrohliche Atmosphäre aufzubauen und einige Schockmomente einzubauen. Dabei ist es angenehm, dass das Bündnis der Gruppe im Vordergrund steht. Der Film wirkt wie eine Horrorversion von „Stand by Me“. Die darstellerische Leistung ist auf TV-Niveau gehalten, wirkt aber keinesfalls uninspiriert. Vor allem der Auftritt von Tim Curry als Clown Pennywise weiß zu überzeugen und bleibt im Gedächtnis. Der Film wird teilweise auf zwei Zeitebenen gezeigt. Hier wird viel mit Rückblenden gearbeitet. Das wäre heutzutage in diesem Ausmaß sehr schwierig umzusetzen, aber in dieser Produktion funktioniert es einfach. Bei den Effekten wird größtenteils auf Blut verzichtet, schließlich ist es eine Produktion fürs Fernsehen. Auch die Dialoge fallen sehr zahm aus, was aber nicht unbedingt stört. Einzig die Effekte im Finale fallen leider schlecht aus, hier hätte man vielleicht mehr rausholen können. Alles in allem für seine Zeit eine sehr gute Umsetzung des Horror-Romans von Stephen King.

Fazit

Eine sehr beachtliche Fernsehproduktion, die eine stimmige Atmosphäre aufbaut und auch heute nichts von ihrem Charme verloren hat.

LG Richie