Bumblebee

FSK 12

Bumblebee ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Spielfilm von Travis Knight aus dem Jahr 2018. Bei dem Film handelt sich um ein Spin-off der Transformers-Filmreihe, in dem die menschliche Hauptrollen von Hailee Steinfeld, Jorge Lendeborg Jr. und John Cena gespielt werden.

Kurzinhalt

Auf dem Planeten Cybertron scheint der Kampf zwischen den Autobots und den Decepticons aussichtslos. Optimus Prime, Anführer der Autobots, befiehlt den Rückzug und gibt seinem Vertrauten B-127 den Auftrag, zur Erde zu fliehen, u dort eine Basis zu errichten, damit sich die Autobots neu formieren können.
B-127 erreicht unseren Planeten im Jahr 1987 und schlägt mitten in eine Militärübung von Jack Burns ein. Dieser hält ihn für einen feindlichen Eindringling und macht fortan Jagd auf ihn. Während dieser Auseinandersetzung wird B-127 von einem Decepticon angegriffen und schwer verwundet. Kurz bevor sich seine Speicherzellen abschalten scannt er noch einen alten VW-Käfer und verharrt in dieser Form.
Die Teenagerin Charlie Wilson bekommt eben diesen Käfer vom Schrottplatzbesitzer Hank zum 18. Geburtstag geschenkt. Als sie ihn in ihrer Garage untersucht, verwandelt sich das Auto in B-127. Die beiden freunden sich an und sie gibt ihm den Namen „Bumblebee“. Durch seine Aktivierung sendet Bumblebee ein Peilsignal und die beiden sind fortan auf der Flucht vor dem Militär und den Decepticons.

Darsteller

Hailee Steinfeld:         Charlie Watson
John Cena:                      Agent Jack Burns
Jorge Lendeborg Jr.:  Memo
John Ortiz:                     Dr. Powell
Pamela Adlon:             Sally Watson
Jason Drucker:            Otis Watson
Stephen Schneider:  Ron
Len Cariou:                   Hank

Kritik

Bumblebee ist zwar ein Spin-Off der Transformers-Reihe, hat allerdings mit den Materialschlachten aus diesen Filmen nichts zu tun. Die Action ist passend gesät, und nicht so effektüberladen wie in den Vorgängern. Das macht den Film zu einem angenehmen Abenteuer mit jede Menge Herz. Die Beziehung von Autobot und Teenagerin ist dabei stellenweise vergleichbar mit der von „E.T.“ und Elliot. Natürlich ist die Story berechenbar, aber das tut dem Film keinen Abbruch. Die Story wird mit Witz und Emotion vorangetragen. Da man sich hier nicht nur auf Effektschlachten besonnen hat, wirken die Spezialeffekte perfekt und nahezu plastisch. Getragen wird der Film teilweise auch durch die wunderbar sympathische Hailee Steinfeld. Seit ihrem ersten, oscarnominierten Auftritt in „True Grit“ von 2010, hat sie sich zu einer vielseitigen Akteurin gemausert. Als Kind der Achtziger war ich natürlich begeistert vom Setting des Films und war auch hier des Öfteren an die Transformers-Animations-Serie aus dieser Dekade erinnert. Man fühlt sich wieder wie ein Kind vor den Samstagmorgen-Cartoons.

Fazit

Bumblebee ist die beste Transformersverfilmung aus der Reihe. Und das als Spin-Off zu schaffen will was heißen. Humor, Emotion, Action und ein Hauch Nostagie, mehr braucht man nicht!

LG Richie